Ein Welpe kommt zu Dir nach Hause

Ein Welpe kommt zu Dir nach Hause


Es wird eine der aufregendsten Zeiten Deines Lebens sein, gefüllt mit vielen Kuscheleinheiten und kostbaren Momenten. Aber bevor Du Freunde und Familie einlädst, um das neue Familienmitglied kennenzulernen, musst Du einige wichtige Dinge berücksichtigen und vorbereiten.


 

Ein Platz zum Schlafen
Hundewelpen brauchen viel Ruhe, ein gemütlicher Schlaf- und Ruheplatz ist daher besonders wichtig. Dies kann eine Decke neben dem Sofa oder ein Hundekorb in einer ruhigen Ecke sein.
Der Hund sollte einen Platz haben, der ihm alleine gehört, den er nicht teilen oder verteidigen muss. Der ruhige Ort sollte ihm auch die Möglichkeit geben, das Leben seiner neuen Familie zu beobachten.


Ein Ort zum Essen
Es muss einen festen Platz im Haus für die Mahlzeiten geben. Eine Wasserschale, die immer mit frischem Wasser gefüllt ist und ein Futternapf gehören zur Grundausstattung. Rutschfeste Matten auf dem Boden schützen Fliesen und Teppiche vor Wasser und Nahrungsmittel Resten. Verwende Kippfeste-Wasserschalen, die leicht zu reinigen und Spülmaschinen-freundlich sind. Kippfeste Wasserschalen sind besonders für verspielte und/oder wählerische Welpen zu empfehlen, die die Schale leicht umwerfen.

Ernährung
Das Wohlergehen des neuen Familienmitglieds sowie seine gesunde Entwicklung zu einem glücklichen, aufmerksamen und energiegeladenen Hund hängen stark von seiner Ernährung ab. Ob Du Dich dafür entscheidest einen Hund von einem zuverlässigen Züchter zu kaufen oder einen Hund aus einem Tierheim zu adoptieren (Link), erkundigen Dich immer nach der Fütterungsroutine die der Hund bisher durchlaufen hat, um sicherzustellen, dass Du entweder an der Routine festhalten oder sie schrittweise änderst.
Frage Deinen Tierarzt auch nach der besten Fütterungsroutine für Deinen Hund, wobei Rasse, Größe und Alter zu berücksichtigen sind. Es sollte immer eine langsame schrittweise Änderung stattfinden, also bleibe zuerst beim vertrauten Futter, bevor Du es änderst.
Schauen Dir auch die verschiedenen Almo Nature-Sortimente an, darunter eine speziell für Welpen entwickelte Linie. 

Fellpflege
Ein gesundes Fell ist gleichbedeutend mit einem gesunden Hund. Daher ist es wichtig, dass Du eine gute Routine für die Fellpflege aufbaust.
Wenn Du eine gute Routine etablierst, verringerst Du das Risiko von Verfilzung, Schädlingsbefall und Hautkrankheiten, insbesondere bei langhaarigen Hunden. Bürste das Fell regelmäßig um die Durchblutung zu fördern, die Talgdrüsen zu aktivieren und um Haut und Haare auf natürliche Weise zu fetten. Eine regelmäßige Pflege stärkt auch die Bindung zwischen Dir und Deinem Welpen, es ist eine gute Zeit für Deinen Hund und es kann ein Gefühl von Vertrauen und Liebe entstehen. Kaufe nicht irgendeinen beliebigen Kamm, sondern kaufe einen Kamm, der für Deinen Hund und die Struktur seines Fells geeignet ist.
Lassen Dich immer im Fachhandel oder von einem Tierarzt beraten, um das bestmögliche Produkt zu erhalten.

Impfungen
Die erste Impfung Deines Welpen sollte im Alter von etwa acht Wochen erfolgen und schützt ihn vor Staupe, Hepatitis, Parvovirose und Leptospirose. Die zweite Impfrunde sollte nach 10-12 Wochen stattfinden. Ihr Welpe wird erst zwei Wochen nach dem Wirksamwerden der zweiten Impfung vollständig geschützt sein.


Haus-Training
Ein Welpe der in ein neues Haus kommt, hat noch keine Erfahrung in einem Haushalt zu leben und muss viele neue Dinge lernen, darunter seinen Namen, das Laufen an der Leine und die Kontrolle seiner Blase.
Die erste Lektion ist wahrscheinlich die einfachste, indem Sie beim Spielen, Kuscheln oder Füttern ständig seinen Namen verwenden. Es wird schwieriger sein, ihn an ein Halsband zu gewöhnen und an der Leine zu laufen, aber es hängt auch ganz vom jeweiligen Hund ab. Beginne mit einem leichten Halsband und einer leichten Leine, die Sie im Haus verwenden. Im Internet oder bei den Tierärzten stehen mehrere Leitfäden für das Leinentraining zur Verfügung.
Bereite Dich gut auf die letzte Lektion vor, indem Du in Welpenunterlagen investierst, die das Pipi absorbieren und verhindern, dass es seinen Weg durch den gesamten Raum findet.
Auf dem Markt sind verschiedene Marken erhältlich, wir empfehlen jedoch ein Produkt, das waschbar oder umweltfreundlich ist. Schimpfe niemals mit deinem Welpen, da dies kontraproduktiv ist, sondern beobachte sein Verhalten genau, um das individuelle Signal für die Notwendigkeit eines kleinen oder großen „Geschäfts“ zu finden.

Welpentraining


Welpentrainingskurse sind für die Entwicklung Deines Hundes von entscheidender Bedeutung und bieten eine hervorragende Möglichkeit eine strake Verbindung aufzubauen. Stelle bei der Auswahl der Hundeschule sicher, dass diese freundlich, organisiert, unterhaltsam und auf Belohnungen ausgerichtet ist. Achte darauf, dass der Trainer seine Aufmerksamkeit gleichmäßig verteilt und die Welpen sich nicht langweilen. Besuchen unbedingt einige Hundeschulen, in denen ihr eine Probestunde absolvieren könnt, bevor Du Dich für eine entscheidest.


 


Mikrochip & Registrierung


Dein Hund sollte gechippt und registriert werden, bitte konsultiere zum Mikrochip setzen Deinen Tierarzt und wähle für die Registrierung eine Datenbank in deinem Land und folge den Anweisungen.


Für mehr Informationen werfe einen Blick auf unseren Blog:


Wir hoffen, dass diese Tipps Dir weiterhelfen und wünschen Dir ein glückliches Zusammenleben mit deinem neuen Vierbeiner!


 


Folge uns auf Instagram oder Facebook, um weitere Tipps zu Ernährung, Aufklärung und Pflege deines vierbeinigen Gefährten zu erhalten.

Leave a Comment